Japaner an der Universität Leipzig

御早うございます | 大学院生 | 留学生   Fast 9000 Kilometer Luftlinie trennen Tokyo und Leipzig, geographisch betrachtet, liegen Sachsen und Japan auf der jeweils anderen Seite des Globus. Eine Reise nach Japan dauert heute mit dem Flugzeug gut 20 Stunden, doch vor hundert Jahren war diese enorme Distanz nur mühsam zu überwinden. Erst mit dem Dampfschiff und der Eröffnung des Suezkanals verkürzte sich die Reisezeit zwischen Hamburg und Japan von etwa 200 auf gut 100 Tage. So erscheint es uns heute verwunderlich, dass ungeachtet langer Reisewege bis zum Ersten Weltkrieg mehr als 200 Japaner nach Leipzig kommen, um hier zu studieren. [caption id="attachment_7310" align="aligncenter" width="739"]Japanische Studenten an der Universität Leipzig 1873 - 1933. Universitätsarchiv Leipzig. Japanische Studenten an der Universität Leipzig 1873 – 1933. Universitätsarchiv Leipzig.[/caption]   [ual_query „japaner“]   Literatur: Dr. Jens Blecher, Direktor des Universitätsarchivs Leipzig: Tokyo-Leipzig-Tokyo. Die „Weltuniversität“ Leipzig zwischen 1870 und 1909. Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns. Universitätsarchiv Leipzig Prager Strasse 6 04103 Leipzig Telefon: +49 341 – 9730200 Telefax: +49 341 – 9730219 E-Mail: archiv@uni-leipzig.de Universitätsarchiv Leipzig 2016. Alle Rechte vorbehalten.]]>